Flüchtlingshilfe

ACKH - Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hameln

  • Wer wir sind

In der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hameln (ACKH) arbeiten Kirchen und christliche Gemeinschaften unserer Stadt zusammen. Aus ihnen hat sich ein Kreis von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gebildet, der die Grundsätze unserer Arbeit beschließt und ihre Projekte trägt.

Um jedes Projekt gruppieren sich weitere Kreise von Ehrenamtlichen, die es im Einzelnen planen und durchführen. 

 

Unsere besonderen Stützpunkte in der Stadt sind für
Hameln NordMartin-Luther-Gemeinde
Hameln Mitte

St. Augustinus-Gemeinde
Reformierte Gemeinde

 Außerdem kooperieren wir mit anderen Diensten.

 

  • Was wir tun

Die ACKH-Flüchtlingshilfe hat es sich zur Aufgabe gemacht, Flüchtlingen aus Kriegs- und Krisengebieten zu helfen, sie in unserer Stadt freundlich aufzunehmen und mit einigen Grundregeln unseres Zusammenlebens vertraut zu machen. Dem dienen verschiedene Projekte, die wir ehrenamtlich durchführen.

Begleitung

Ein besonderer Akzent unserer Bemühungen liegt auf der Begleitung einzelner Flüchtlinge oder ihrer Familien. In persönlicher Zuwendung versuchen wir, ihnen beim Einleben in unserer Stadt zu helfen, begleiten sie, wenn nötig, zum Arzt oder zu Ämtern und vermitteln Kontakte zu unseren Angeboten, zu Kirchengemeinden und Sportvereinen.

Besondere Veranstaltungen und Treffpunkte

Regelmäßig laden wir zu internationalen Treffen und Austauschprojekten ein. Genaueres findet man unter dem Reiter AUS UNSERER ARBEIT auf der besonders genannten Homepage.

Vermittlung in Kirchengemeinden und Sportvereine

In unserem Büro gibt es zahlreiche Informationen zum Einstieg in Hamelner Sportvereine und über Möglichkeiten und Aktionen der städtischen Kirchengemeinden.

Individuelle Beihilfe in besonderen Notlagen

Flüchtlinge erhalten von den Kommunen über das Asylbewerberleistungsgesetz die finanzielle Hilfe zum Leben. Immer wieder aber entstehen auch besondere Notlagen, in denen diese Hilfe nicht greifen kann. Da versuchen wir zu helfen, soweit unsere Möglichkeiten es erlauben.  

  • Wie geholfen werden kann

Hilfen aus der Bevölkerung können die staatliche Hilfe nicht ersetzen, wohl aber ergänzen.

Wenn die Flüchtlinge in ihrer neuen Unterkunft sind und ihre Grundversorgung gesichert ist, stellen sich natürlich weitere Fragen: Wie sollen sie sich in völlig fremder Umwelt zurechtfinden? Wer hilft ihnen, neue Kontakte aufzubauen? Wer begleitet sie in verwirrenden Situationen?

Unser bisheriger Aufruf zur Mithilfe hat große Resonanz gefunden und vielfältige Angebote ausgelöst. Dies zeigt, wie positiv die Stimmung gegenüber Flüchtlingen in weiten Teilen der Bevölkerung ist. Das soll auch so bleiben, und deshalb rufen wir die Menschen in unserer Stadt zu weiterer tatkräftiger Hilfe auf.

Wer in unseren verschiedenen Projekten mitarbeiten möchte, meldet sich am besten während der Bürozeiten bei unserer Sekretärin oder schreibt uns eine kurze Nachricht.  

Erwünscht sind: • Begleiter/innen für einzelne Flüchtlinge oder Familien • Mitwirkende in unserer Organisation • Sprachhelfer/innen • Geldspenden

  • Wie wir zu finden sind

Die Stadt Hameln stellt uns dankenswerter Weise im Eugen-Reintjes-Haus (FiZ) für unser Büro einen Raum und die Infrastruktur des Hauses umsonst zur Verfügung.

Adresse
ACKH-Flüchtlingshilfe
c/o Eugen-Reintjes-Haus (FiZ)
Osterstraße 46 (2. Stock)
31785 Hameln

Bürozeiten
mittwochs 11 - 14 Uhr
donnerstags 12 - 15 Uhr
freitags 10 - 13 Uhr

Sekretärin
Anett Dreisvogt

Telefon
05151 / 8 09 94 85 (Anrufbeantworter)

E-Mail
ackh-fluechtlingshilfe(ät)t-online.de

Homepage
www.ackh-fluechtlingshilfe.de

Bankverbindung
Kirchenamt Hameln-Holzminden
Sparkasse Hameln-Weserbergland
IBAN: DE54 2545 0110 0000 0081 02
Vermerk: ACKH-Flüchtlingshilfe
(für Spendenbescheinigungen bitte die ganze Adresse angeben)

  • Wem wir helfen wollen

Da unsere Möglichkeiten begrenzt sind, konzentrieren wir uns auf Flüchtlinge, die aus Kriegs- und besonderen Krisengebieten zu uns kommen und in Hameln Wohnung gefunden haben.

  • Weitere Informationen

Auf der besonders genannten Homepage finden Sie zusätzliche Hinweise und Angebote zur Hilfe.